10. Mittsommerlauf auf dem Utkiek 21.06.2019

nach dem Lauf
nach dem Lauf

Stephan Rakelmann und Team hatten eingeladen und viele, viele kamen. Ob es nun 1000 Füße ge­worden sind wie es geplant war, ist mir nicht bekannt, aber es war schon eine ganze Menge an Läu­fern die sich da am 21.06. um 21.06 MESZ versammelten. Von allen Oldenburger Lauftreffs sah ich eine Menge bekannter Gesichter und auch wir von unserem Lauftreff waren gut vertreten. Das Wet­ter spielte auch mit, hatten wir ja auch schon anders, aber bei ca. 20° C und leichter Bewölkung konnte man eigentlich nicht meckern. Zum Jubiläum wurden an alle Teilnehmer kleine Kuhglocken verteilt, bis es dann pünktlich losging. Natürlich gestartet mit der großen Kuhglocke von Stephan; Tradition verpflichtet. Und so zog sich der Lindwurm an Läufern, nach einer kurzen Stockung kurz nach dem Start, um den Utkiek; dabei begleitet vom Klingeln der kleinen Glocken. Da ich ja sozu­sagen im offiziellen Lauftreffauftrag der Berichterstattung unterwegs war, fiel natürlich mein übli­cher Startplatz der Chronistenpflicht zum Opfer. Also hinten einreihen, Fotos schießen vom Treiben vor, während und nach dem Lauf. Das mit vorher und nachher klappte ganz gut, doch während des Laufens Fotos zu schießen überforderte sowohl mich mit der Bedienung, als auch meine Kamera mit ihrem Autofokus. Alles verschwommen. Also anhalten und Bilder machen, wobei ich mich be­mühte die Anstiege zu zeigen, was mir aber nicht recht geglückt ist. Egal, weiter. Irgendwann gin­gen mir dann doch die Pferde durch und ich verfiel in meinen Wettkampfmodus. Das ging bei den vielen Anstiegen ganz schön an die Reserven. Eine gute Trainingseinheit für den Benefizlauf am 1. Juli, aber am Samstag merkte ich dann doch Trainingseffekte an ungewöhnlichen Stellen. Nach dem Lauf dann das zu erwartende Gedränge mit langer Schlange vor dem Buffet, mit vielen erschöpften, aber glücklichen Gesichtern. Das Essen fiel für mich aus. Ich war hergelaufen und mit vollem Bauch den Heimweg laufend anzutreten, erschien mir nicht zielführend. Fazit: sehr gelungene Ver­anstaltung! Vielen Dank an Stephan und seine vielen Helfer, die diesen gelungenen Lauf ermöglich­ten. Ich freue mich schon auf die Ausgabe 2020.

Uwe